Der Windschutz aus Jade hilft durch die Pandemie

Liebe Kunden,

die Pandemie hält uns weiter fest im Griff. Die Frustration nimmt zu und wir warten auf Impfstoff. Was bleibt ist Abstand halten, Maske tragen und testen. Aber wir können noch mehr: uns vor dem „Wind“ des Infektionsgeschehens schützen. Das heißt übersetzt in unsere Sprache: das  Immunsystem stärken und auf die kommende Gefahr vor zu bereiten.

Der Jade-Windschutz (玉屏風散 Yu Ping Feng San) ist eine aus dem 15. Jahrhundert überlieferte Kräuterzubreitung aus drei starken, schützenden Wurzeln.

Für die Tragantwurzel (Huangqi) konnte die immunstimulierende Wirkung wissenschaftlich nachgewiesen werden, für die Atractylodiswurzel (Baizu) antimikrobielle, entzündungshemmende und antioxidative Wirkungen. Die Saposhnikoviawurzel (Fangfeng) lenkt die Aufmerksamkeit des Immunsystems auf Gefahren von außen.1)

Eine Forschungsgruppe um Prof. Du konnte 2013 im Labor eine zweifache direkte immunmodulierende Wirkung der Rezeptur zeigen. In diesem Versuch wurde nachgewiesen, dass der Jade-Windschutz die im Immunsystem wichtigen Makrophagen („Riesenfresszellen“) aktiviert. Außerdem regt sie die Ausschüttung von Cytokinen an, damit mehr Fresszellen neu gebildet werden.2) Die Forscher verwendeten dazu eine traditionelle Abkochung, wie wir sie auch in unseren Kräuterkonzentraten anbieten.

Wir führen den Jade-Windschutz in einer Rezeptur nach Dr. Weidinger als „Weidinger Mischung W9“, bewährt als hochwirksames Kräuterkonzentrat in 500ml Flaschen. Kräuterkonzentrate werden mit heißem Wasser verdünnt und als Tee über den Tag verteilt getrunken. Eine Flasche reicht für 2 bis 3 Wochen.

Das Produkt finden Sie unter diesem Link:

W9 Jade Windschutz

 

oder im Text ganz unten mit Abbildung.

Greifen Sie bitte zu so lange der Vorrat reicht.

 

Quellen:
1) C. H. Hempen, T. Fischer; Leitfaden Chinesische Phytotherapie; Urban und Fischer,München, 2006
2) Yu Ping Feng San, an Ancient Chinese Herbal Decoction Containing Astragali Radix, Atractylodis Macrocephalae Rhizoma and Saposhnikoviae Radix, Regulates the Release of Cytokines in Murine Macrophages; Crystal Y. Q. Du, Roy C. Y. Choi, Ken Y. Z. Zheng, Tina T. X. Dong, David T. W. Lau, Karl W. K. Tsim. PLoS One. 2013; 8(11): e78622. Published online 2013 Nov 11. doi: 10.1371/journal.pone.0078622. PMCID: PMC3823765. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3823765/

 

Herzliche Grüße

Ihr

Martin Wiesbeck
aus der
St. Johannis-Apotheke